Foto: IHK

Bundestag beschließt Erleichterung für das Bauen in Städten

Der Bundestag hat das Gesetz zur Umsetzung der EU-Richtlinie 2014/52/EU im Städtebaurecht und zur Stärkung des Zusammenlebens in der Stadt am 08.03.2017 beschlossen.

Gewerbeflächen: Mehr Netto vom Brutto

Um ausreichende Entwicklungsperspektiven für die Wirtschaft zu erhalten, muss künftig mehr Fläche ausgewiesen oder der Anteil an Grün- und Nebenflächen gesenkt werden, fordern die IHKs in NRW als Fazit einer unabhängigen Studie.

Immer weniger Raum für die Wirtschaft

Über den Landschaftsverbrauch wird in der Öffentlichkeit leidenschaftlich diskutiert und dabei oft der „Flächenhunger“ der Wirtschaft beklagt. Die Broschüre „10 Fakten zur Flächennutzung in NRW“, herausgegeben von IHK NRW, hält dagegen.

Sachlicher Teilplan "Energie" zum Regionalplan

Neben der Energiewende als technische Herausforderung gibt es viele räumliche Fragestellungen und Konflikte. Dies bedarf der Koordination der sich verändernden Raumansprüche des Energiesektors untereinander, aber auch in Bezug auf die Raumansprüche anderer Nutzungen. Hier ist eine übergeordnete Sichtweise und Planung erforderlich. Der Regionalplan bietet diese Sichtweise.

Neuer Landes-entwicklungsplan in Kraft

Gewerbeflächen, Infrastruktur, Energie- und Rohstoffversorgung – mit dem Landesentwicklungsplan (LEP) kann NRW positive Rahmenbedingungen für die industriestärkste Region des Landes schaffen.

Geplantes Factory-Outlet-Center (FOC) in Werl

Unmittelbar an der Autobahnabfahrt Werl-Zentrum (A 445) und mit einer Verkaufsfläche von 13.800 qm könnte es liegen: Ein Factory-Outlet-Center. Das Vorhaben sorgt seit knapp 3 Jahren für kontroverse Diskussionen.

Ansprechpartner


Thomas Frye

Tel:02931 878-159
Fax:02931 878-285
E-Mail

Stephan Britten
Dipl.-Ing.
Tel:02931 878-271
Fax:02931 878-285
E-Mail

Vanessa Helmer
M.Sc.
Tel:02931 878-161
Fax:02931 878-285
E-Mail