Foto: © wrangler - Fotolia.com

Kreditverhandlungen erfolgreich führen

Unternehmen und Start-ups, die einen Kredit benötigen, sollten sich gut auf das Gespräch mit ihrer Bank vorbereiten. Das Webvideo gibt zehn Tipps und liefert Einblicke in den Vergabeprozess.

Neue Beratungsrichtlinien

Mit Beginn des Jahres wird die bundesweite Beratungsförderung für kleine und mittlere Unternehmen – zu denen auch Angehörige der freien Berufe zählen – neu ausgerichtet. Das neue Förderprogramm mit dem Namen „Förderung unternehmerischen Know-hows" fasst die bisherigen Programme „Förderung unternehmerischen Know-hows durch Unternehmensberatung", „Gründercoaching Deutschland", „Turn-Around-Beratung" und „Runder Tisch" zusammen. Zuständig für die Umsetzung des Programms ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Finanzierungs-formen

Die richtige Finanzierung ist das Fundament eines Unternehmens. Die IHK berät daher sowohl Existenzgründer als auch bestehende Betriebe insbesondere in Fragen zu passenden Förderprogrammen und informiert über klassische, aber auch alternative Finanzierungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Mezzanine-Kapital.

Basel II und III

Mit dem Regelwerk Basel III wird der Finanzwirtschaft neue Vorgaben bei der Vergabe von Krediten auferlegt. Kreditrestriktionen sind nicht ausgeschlossen. Für Unternehmen ist es daher wichtig, die eigene Bonität mit einem Rating ermitteln zu lassen und an Kapitalgeber und Geschäftspartner professionell zu kommunizieren. Die IHK bietet dazu einen anonymen Rating-Selbsttest an.


Michael Rammrath
Dipl.-Bankfachwirt
Tel:02931 878-172
Fax:02931 878-100
E-Mail

 

Die Präsentationen zur Veranstaltung "Unternehmerforum - Fit für die Zukunft" gibt es hier:

Volker Kaiser, Der faire Wert - Unternehmensbewertung in der Praxis

Torsten Schmalbrock, Öffentliche Förderinstrumente für den Mittelstand

Manfred Thivessen, Mit "Sicherheit" finanzieren