Foto: © wrangler - Fotolia.com

Alternative Finanzierungsformen - Crowdfunding

 

Crowdfunding ist eine relativ neue Alternative zur klassischen Finanzierung über Banken oder Investoren. Beim Crowdfunding werden auf sog. Crowdfunding-Plattformen im Internet Projekte, Produkte oder auch Geschäftsideen, z. B. im Rahmen eines kleinen Filmbeitrages, präsentiert und dadurch einer Vielzahl von möglichen Kapitalgebern zugänglich. Gefällt eine Geschäftsidee, ein Projekt oder glaubt man an das Produkt, kann sich jeder Investor über die Plattform innerhalb eines festen Zeitraumes an dem Vorhaben beteiligen.

 

Die Beteiligung geschieht i. d. R. im Rahmen einer stillen Beteiligung oder eines Genussrechts. Jeder, der sich an einer Gründungsidee oder an einem Produkt beteiligt, erhält eine Gegenleistung. Hier gibt es ein weites Spektrum, das von einer Spendenquittung über Medialeistungen bis hin zu einer Gewinnbeteiligung reicht.

 

Was vor einigen Jahren in den USA begann, entwickelt sich auch in Deutschland zu einer durchaus ernsthaften Finanzierungsalternative. Die meisten derzeit bekannten Crowdfunding-Plattformen engagieren sich mehr im kreativen Bereich, wobei Crowdfunding inzwischen auch bei der Umsetzung von Geschäftsideen stärker genutzt wird.

 


Michael Rammrath
Dipl.-Bankfachwirt
Tel:02931 878-172
Fax:02931 878-100
E-Mail

André Berude
Dipl.-Betriebswirt
Tel:02931 878-142
Fax:02931 878-100
E-Mail

DIHK-Broschüre:
Alternativen zum Kredit

Der DIHK hat zum Thema Finanzierungsalternativen gemeinsam mit dem Bundesverband deutscher Banken (BdB) die Broschüre "Alternativen zum Kredit" veröffentlicht. Die Broschüre informiert über verschiedene Finanzierungsalternativen und wie Unternehmen sich dafür optimal ausrichten können. mehr...